Samstag, 24. August 2013

Stateless mind



Möglichkeiten. Zufälle.
Zufälle überall. Das ganze Leben besteht aus Möglichkeiten. Es besteht zB die Möglichkeit, dass du mitten der Stadt von einer Wespe gestochen wirst.Tja, von einer Wespe… Der Schmerz ist so tief und langfristig, dass du Angst hast, dass es keine Wespe, sondern ein Adler war! Oder eine außergewöhnliche T-Rex-Wespe, die sich von deinem Fleisch ernährt. Vielleicht passiert dieser Unfall grade vor einem Sommerfestival, an dem du teilnehmen wolltest aber du hast so unausstehliche Schmerzen, dass du nicht einmal schlafen oder essen kannst. Nichts kannst du außer leiden. Es kann sein, dass dein Fuß wegen dem Stich so groß wird, dass er nicht mehr in die Schuhe reinpasst. Vielleicht machst du dich tapfer nach einer Weile auf den Weg zum Festivalnotarzt, der sagt, dass es okay ist, dass du Schmerzen hast, es wird eines Tages besser sein. Gott weiß nur wann. Aber du bist dir sicher, dass du kurz vor dem Tod stehst und dein Körper immer schwächer wird, und es wird schon Zeit, wann du keine Luft mehr bekommst, die Augen schließt, deinen Freunden ein paar Worte sagst und im Schatten eines Baums langsam stirbst. Deshalb schreibst du deinen letzten Wille auf einem zerknitterten Blatt, so wie: „Liebe Dinos (das heißt Eltern auf deutsch nach dem Slangwörterbuch, könnt nachschlagen) ich wurde von einer riesigen, agressiven und bösen Wespe gestochen und mit Absicht getötet, meine Seele bleibt aber immer bei euch, yolo.” Oder so was in der Art. Es kann auch vorkommen, dass du mit deiner Freundin unterwegs bist und dich entscheidet, am Abend in eine Club zu gehen, die eher so wie eine abgefahrene Kneipe aussieht. Dann spricht dich ein hübscher sommersprossiger Kerl an, dem du über alles Mögliche erzählst und mit wem du die ganze Nacht durchplauderst. Dann stellst du fest, dass du dich mit einem Jungen seit langem nicht mehr sooo gut gefühlt hast und dass er richtig zu dir passt aber du lässt seine Hand los und du verschwindest im Morgengrauen und hast keine verdammte Ahnung, ob du ihn irgendwann überhaupt wiedersiehst. Fuck.
Es sei denn, dass du Burger essen gingst, und auf dem Heimweg spricht dich ein fremder Kerl an und fragt ob du einen Freund hast, und was du von ihm denkst und weil du ihn nicht beleidigen willst, spuckst du nach langem Zögern sowas aus, wie „ähmmm tja, du bist gar nicht so schlecht…?!” So ein romantischer Ausdruck wie in einem Schnulzenroman, oder? :S (Okay ich muss mich noch weiterentwickeln, was die Komplimente angeht.) Aber dieser fremde Kerl glaubt, dass es kein Scherz war und dass er dir wirklich gefällt und dann will er dich plötzlich auf den Mund küssen und du kriegst eine richtige Panikattacke, zuckst zusammen, schreist wie ein Baby und trittst von ihm so weit weg, dass er dich nicht fassen kann und er starrt dich mit verwirrter Miene an und sagt verletzt: „Tja, dafür hätte ich aber einen Becher Bier bekommen…” Und du sagst verlegen ein leises Schuldigung statt ihm eine Ohrfeige zu geben.
Was hier steht ist nur eine Annahme, sowas passiert doch keinem in der Realität.

 Now I see you, trouble, it's coming up ahead
Black dogs running through the fields, they're dripping red
The world is quiet, there is nothing left unsaid
A million image, million capture, million dead

And all the birds fall out of the sky in two by two's
And my teeth fall out my head into the snow

I am you now and you are me instead
Then I see there is blood on your wedding dress

And all of the old walk down and I'm feeling unsure
When I'm sleeping in my own place, I'm not home

It is perfect, it is beautiful and still
And it is silent, it is white and it is good

And all by the fooling round with daisy chains on our heads
It is coming now, my friend, and it's the end 


/die ersten paar Fotos wurden von meiner Freundin Júdith gemacht am Markkleeberger See. Kurz bevor ich ihren Freund umgebracht habe :) Danke für die Fotos!/








Freitag, 23. August 2013

10 Dinge, die man nie vergisst

HUHUHUUUUU nach so langer Zeit widme ich meinem Blog wieder ein paar Stunden, aber ich bin sooo überfordert! Ich bin schon im Schulstress, wir haben noch eine Woche Ferien und dann fängt die Hölle an. Es ist in der letzten Zeit so viel passiert...Ich hätte vom Sommeranfang ein Diary schreiben sollen, weil mein Leben so unglaublich ist. Ich habe alles zurückbekommen, was ich während des Schuljahres verpasst habe. Ich habe ein paar instafotos mitgebracht, vllt könnt ihr nachschlagen, was alles auf meinem Insta steht: COLDINVITATION. aber folgen ist natürlich verboten!!!

Also 10 Dinge, die ich nie vergesse? Hmm, lass mich überlegen. 
-Meinen ersten Tag in Deutschland. Ich war in Köln, da wusste ich schon, dass ich einmal zurückkehre und einen deutschen Mann heirate. Keine Widerrede, anders gehts nicht.
-TH Konzert in Wien. Ja, ich war auch ein Fan von ihnen und zwar so ein durchgeknallter! Als ich das erste mal als eine gelangweilte Ungarin ihren Song gehört habe, war ich sofort überzeugt davon, dass ich deutsch lernen muss, weil diese Sprache sooo unglaublich klang. Ich war zutiefst beeindruckt. 
- Meinen ersten Kuss mit einem Jungen aus der Mongolei. Er war eklig und ich habe mich entschlossen, nie wieder jemanden zu küssen. Hat wohl nicht geklappt mit dem Gelübde.
- Meinen ersten Kuss mit einem Deutschen. Mir fehlen die Worte. Brad Pitt kann von mir aus das Klo putzen. 
- Meine beste Freundin. Mit 2 Jahren haben wir uns auf dem Spielplatz kennengelernt und wir waren 12 Jahre lang bestens befreundet. Dann hat es sich herausgestellt, dass wir total unterschiedlich sind, und wir sind nicht im Kontakt geblieben. Sie ging auf ihren eigenen Weg, genau wie ich. Keine Tränen.
-Meine Kindheit. Ich hatte eig. die beste Kindheit, die man sich vorstellen kann. Ich würde gerne mit allem meine Erlebnisse austauschen, aber die kann ich nicht in Worte fassen.
-Karl Lagerfeld Stil-Contest, die ich gewonnen habe. Okay, ich war nicht die Einzige, noch andere 9 Mädels waren auch dabei, aber ich fühlte mich wie ein Star. Oder besser gesagt, ich fühlte mich wie Coco Chanel. 
-Meine Deutschsprachprüfungen. Wenn es immer zur Sprache kommt, dass ich deutsch kann, ist jeder so überrascht und erstaunt. Dann muss ich es stundenlang erklären, wie ich es geschafft habe, so so schnell deutsch gelernt zu haben...Wie? Ein jahr, 7 Stunden pro Tag büffeln ununterbrochen. Tja, bin doch halt ne abnormale Streberin.
-Meinen Blog. Als ich ihn eröffnet habe, habe ich noch nicht gedacht, dass es so einen großen Einfluss auf mein Leben haben wird. Ich lag falsch. Inzwischen wurde es zu meinem Lieblingshobby, meiner größten Leidenschaft, dafür stehe ich jeden Tag auf, und weitere kitschige Ausdrücke.
-Den Sommer.
 1. Best meal of the day: Ikea food. Yummy!!!
2. Sun goes down at Balaton lake. Everything shines pink.
3. Balaton lake in Hungary. Not bad.
4. God sees us all! Beautiful view from heaven.
5. Me being shy in Siofok. I love my legs in these hot pants.
6. Having fun is the most important. I suffered from the sun.
7. Eating. A lot.
8. View at Balaton. Looks like Italy.
9. Me and my sister are indian. Loved this outfit!
 1. Me being Krsna again.
2. Krsna church
3. So lovely! Looks like in the fairy tales.
4. My new puppies.
5. Church again *.*
6. And this garden is mine too. Because I'm so yolo!
7. Enjoying how the sun goes down at Balaton. 
8. Grill party with my girls from the neighbourhood. my other girl took the picture. 
9. Lake in Hungary. Makes me feel like I've never seen any better.
1. Chilling with Jenny at sugar shop in Budapest. Our fav place to be! Sooo yummy!!
2. Malyi Lake next to my town.
3. And hmm yeah, festival. Awful, soooo cold but We saw Fall out boy live. That's why our smile is so huge.
4. Sun goes down in Zamardi, at Balaton Lake while still festival.
5. Strand festival in Zamardi. The girl in the pink shirt is one of my besties.
6. Chilling at La Playa in Leipzig with Yurim. She is soo cute!
7. La playa
8. The first time the group takes a pic with me in Leipzig. Best memories of the summer, I LOVE Y'ALL
9. Leipzig while it was raining. Beautiful.  

My new Choies wishlist! I love every item of this online shop *.* it's so hard to choose!  Take a look and order!
  And I love Clothingloves as well, I'm in love with my new necklace!
And take a look at Efoxcity too! Buy wholesale dresses

Donnerstag, 15. August 2013

I felt it like a flame, candle in my cold bones



 sie warteten auf einen Sonnenuntergang. Er kam nie.
Ich sollte mal eigentlich endlich über kranke Sachen bloggen, die mich heutzutage rund um die Uhr beschäftigen, aber stattdessen kommt ein supersüßi Post über neugeborene Hunden! Wie cool ist das denn? In der letzten Zeit habe ich übelst viele Photoshootings mit Anna gemacht, jetzt haben wir richtig Bock auf Kunst! Solange wir noch Ferien haben, werden wir also die Möglichkeit ausnutzen, weitere düstere Fotos zu machen, weil es soo viel Spaß macht! Den vorigen Sonntag haben wir am See verbracht, wo es ein Pferd und eine Haufen Hundibabies gab! Sie waren soo zum Fressen, ununterbrochen sind die rumgelaufen und haben damit wohl unseren Tag versüßt. Ich würde so gerne den ganzen Tag nichts anderes zu tun, als Fotos zu machen und am See zu chillen. Ich konnte endlich Abstand nehmen von allem, was mich hier erwartet. Ich bin einfach der Kontrollfreak, der alles durchdenkt und niemals stoppt sich Sorgen zu machen. Jetzt, dass das letzte Jahr des Gymnasiums noch vor mir steht und ich von vier Fächern mein Abi machen muss, bin ich ja richtig am Ende der Nerven! Das Einzige, was mir Kraft gibt, ist eine schwache Vorstellung im Kopf von meiner Zukunft. Ich will weg. So weit, dass ich niemals zurückblicken kann, ich lasse alles hinter mir, alles, was mir einmal Spaß gemacht hat und was ich schlimm fand. Das ist das Schönste am Neuanfang, dass man keine Ahnung hat, wo man ein neues Zuhause findet.