Samstag, 27. April 2013

Homeless



Lasst mich euch eine beeindruckende Geschichte erzählen, die ich vielleicht ein bisschen besser zu Herzen genommen habe, als es nötig gewesen wäre. Vor 2 Wochen bin ich mit meiner Mutter nach Budapest mit Zug gefahren, und es gab in der ersten Klasse einen alten Mann, der wie ein Heimtslose aussah. Intuitiv sind alle Leute von ihm abgerückt, als hätte er eine ansteckende Krankheit gehabt. Ihr wisst schon, wie man sich neben Heimatslosen verhält. Du vortäuschst, dass du nichts und niemanden siehst, du siehst nicht einmal zu ihm, du machst so, als würdest du telefonieren, und versuchst, unsichtbar zu sein. Du willst nicht, dass er zu dir kommt, und anfängt mit dir zu reden. Man hat eine tiefe, unbekannte Furcht von den Menschen, die ärmer sind und sich anders benehmen, wie alle andere in seiner Gegend. Wir wissen meistens nicht, was passiert, wenn ein solcher Mann zu uns kommt, wir haben einfach nur Angst von ihnen, weil es uns schon in unserem 3. Lebensjahr gesagt wird: „Er ist ein schlechter Mensch, halt dich fern von ihm!” Es muss einfach geklärt werden, dass die Gesellschaft dich nur unter einer Bedingung wahrnimmt und akzeptiert: wenn du den Regeln und Anforderungen genügst. Wenn du dich nur ein kleines bisschen von den Durchschnittsmenschen unterscheidest, kannst du sichergehen, dass niemand an deiner Seite stehen wird. Mit Glück findest du eine Person, die genau ausgegrenzt ist wie du. Wenn nicht? Dann gehörst du zu den Menschen, die „schlecht” genannt werden, obwohl andere keine Ahnung haben, was du hinter dir hast. Wenn etwas in deinem Leben schief läuft, dann bist du verloren. Wenn du einmal auf die Straße musst, bist du vergessen. Es hört sich grob an, aber es funktioniert mal so. Niemand kann etwas dafür oder dagegen tun, deshalb ist es so traurig. Dieser Mann auf dem Zug sah bisschen wie der Nikolaus aus, er hatte einen unglaublichen Bart, und er hatte lumpige, stinkende Klamotten an. Ich wollte nicht in seine Augen sehen. Ich habe „Schuld und Sühne” von Dostojewski gelesen, und es fiel mir ein, dass Raskolnikow damals änhlich aussah, wie dieser Mann. Doch in der frühersten Jahrzehnten gab es vor allem arme Leute, und deshalb war er nicht so auffällig. Dieser Mann war gruselig aber hatte ein unglaublich nettes Gesicht. Er ist die ganze Zeit im Zug rumgelaufen und hat mit einer Frau telefoniert, die den Zug verpasst hat. Zum ersten Mal dachten wir, dass der Typ gefährlich und nervig ist, aber nach einer Weile hat es sich herausgestellt, dass er ein cooler alter Mann ist. Einmal hat er gesagt, als er die Frau zurückgerufen hat: „Schuldi, ich hab was falsches gedrückt.” Der Mann war also eher süß als abscheulich. Und jetzt habe ich Gewissensbiss, nur wegen meiner Gedanken. Wie kann ich so oberflächlich sein, dass ich diese Menschen beurteile?
Hilfe. Wenn man einem hilft, geht wieder die Sonne auf, obwohl wir natürlich nicht alles damit hinkriegen können. Ich bin mir sicher, dass ich nie das Gesicht dieses Mannes vergessen werde. Und auch nicht den Ausdruck auf seinem Gesicht, als er sah, dass ich ihn nicht bemerken will. Menschen sind ja immer ungerecht.

Please let me surprise you with a new outfit, and a new story from the early past. Well it maybe meant to me more, than it needed. So me and my lovely mother travelled to the capital city to see my sister 2 weeks ago, and there was a really strange old man on the train, who looked like a homeless. Everybody pretended they don’t even see the man, like they were invisible. If you see a homeless man, you don’t want to contact with him, and you don’t want to take the risk of getting into conversation with him. There is a deep, strong fear of people, who looks or behaves differently like everybody out there. I can’t  forget, when my mother said to me, when I was a child and wanted to talk to a homeless guy:„He is a bad man, don’t go there.” She didn’t mean it bad, she didn’t want to hurt anybody, she’s just done everything to keep me off from him. You should know one thing: people will notice and accept you if you suit the requirements. It means if you are stranger, poorer, other than the normal people, you’ll be alone. No matter if you are a good or a bad man. No one knows. No one cares. If you find someone who is as ruled out as you, you are a lucky person. But if something goes wrong in your life and you go to the streets, you’ll be forgotten. It sounds soo unfair, but it’s so true. The old man on the train had a really big beard, he looked a bit like Santa and he had ugly clothes on, so he looked dangerous but he had an unbelievable nice face. I was reading Dostojewski and I thought about Raskolnikow should look like exactly like this man, but almost everybody was really poor in the last centuries. I didn’t want to look into his eyes. But after a while it turned out, that he was a really nice and funny man. He was walking in the train and he talked to a woman on the phone, who missed the connection. Once he called her back and said: „Sorry, I pushed the wrong button.” OMG, it was soo sweet how he spoke to his woman! And now I feel myself like the worst man on earth. I had bad thoughts in my mind as I saw this man, but these negative feelings were so unnecessary.
Help. Just help other people, if they need it, because if you do it, the sun comes up. Of course you can’t make everything better, but at least you care. I’ll always remember on the face of this man, as he noticed, I don’t want to look into his eyes. People are so unfriendly.

Samstag, 20. April 2013

I have never learnt to share



Ich habe in der letzten Zeit sehr viel über Reinkarnation nachgedacht. Das Thema hat mich immer höchst beschäftigt, weil ich von meiner Geburt an von meiner Mutti immer zu hören bekommen habe: „Wenn du dies oder das tust, musst du dafür in deinem nächsten Leben büßen!” Und sie hat irgendwie Recht: wenn du etwas Falsches tust, zB. einen Menschen umbringst, aber nicht in den Knast kommst, verschwindet die Tatsache nach deinem Tod, dass du jemandem das Leben genommen hast? Und wenn es richtig Hölle und Himmel gibt, warum sind wir alle nicht gleich, und bekommen nicht die gleichen Chancen? Ich hatte eine unglaubliche Kindheit, und meine Eltern haben mich immer unterstützt, und ich hatte nie irgendwelche blöden Streitereien mit ihnen gehabt, aber mein Großvater war alkoholsüchtig, und wenn er betrunken war, hat meine Oma geschlagen, deshalb würde ich es nie verstehen, wie schwer es meiner Mutti war. Manche sind sehr arm, manche haben aber so viel Geld, dass sie die Kontrolle über alles verlieren, ins Casino gehen, bis andere hungern. Du kannst dein eigenes Schicksal nicht auswählen, du hattest die Chance nicht, dich selbst zu entscheiden, wo du geboren bist. Ist es fair? Habt ihr euch schon gefragt, ob es so stimmt? Ich habe mir vorgestellt, wie die Welt nach der Einstellung der Bibel aussehen würde: jeder macht etwas, das falsch ist und gebeichtet werden soll. Manchmal begehen wir Fehler, die eine schlechte Wirkung aufs Leben des anderen haben. Funktioniert es wirklich so einfach, dass man bis Ende der Welt in der Hölle leidet, und nie wieder rauskommt? Meiner Meinung nach, die Schulden sollten verbessert, korrigiert werden, also was passiert nach dem Tod? Du bekommst wieder und wieder eine Chance, ein besserer Mensch zu sein, und falls du dein Ziel nicht erreichst und wieder auf den falschen Weg gehst, bekommst du wieder die gleiche, die Aufgabe du vorher versaut hast. Vielleicht kann ich nur nicht akzeptieren, dass ich ein Leben habe, und wenn ich sterbe, geht alles vorbei und dass ich nichts hinterlasse.
Die Gedanken, besser gesagt die Träume der besten Freundin meiner Mutti haben mich auf dieses Photoshoot und Outfit inspiriert. Sie sagt immer, sie träumt oft dasselbe: sie ist eine Mademoiselle im 16. Jahrhundert, sie geht durch einen großen Flur mit goldfarbenen Gobelins und riesige Türen öffnen sich vor ihr. Ich lege einen besonderen Akzent auf die Bedeutung der Träume, denn ich kämpfe im Krieg jede Nacht, oder mindestens 4mal pro Woche. Ich habe euch schon über meine Träume einiges erzählt, ich weiß relativ, wie es sich anfühlt, erschoßen, erstickt, erstochen zu werden, weil ich solche Dinge in meinen Träumen immer wieder erlebe. Bin ich gestresst? Bestimmt nicht. Bin ich verrückt? Ich frage mich auch manchmal. Aber schon als ganz kleines Kind habe ich immer vom Tod geträumt, und die unstillbare Angst der Agressivität ist nie verschwunden. Mit vier Jahren zu träumen, dass du ein Soldat bist, ist schon ein bisschen mehr als krass oder ungewöhnlich. Es ist krank. Aber ich habe schon drüber nachgedacht, dass ich vielleicht an einer Reinkarnationstherapie teilnehmen sollte. Du wirst hypnotisiert und du erlebst wieder alles, was in deinem vorherigen Leben dir passiert ist. Ich bin mir hundertprozentig sicher, dass es sich herausstellen würde, dass ich ein Soldat war. Aber mein Mitschüler hat mich gefragt: möchtest du wirklich erfahren, was für ein Mensch du einmal warst? Könntest du verdauen, dass du vielleicht andere umgebracht hast? Was ist, wenn du etwas getan hast, das nie zu verzeihen ist?
Er hatte Recht: manchmal ist es besser, unbewusst zu bleiben.

I have thought a lot about reincarnation in the last days. I’m especially interested in this theme, because my mother always said to me, if I was bad: „If you do this or that, you should pay for your faults in your next life.” And she was right: I think, if you do something really bad, f.e. if you kill someone, but you don’t go to the jail, so after your death it’s like it doesn’t mean anything anymore? What can you do without paying the penalty? And if there is hell and heaven why aren’t we the same and haven’t the same chances? I had such an ubelievable childhood, my parents supported me in my whole life, so I’ve got everything that everybody needs. My grandpa was addicted to alcohol, and he hitted my grandma, if he was drunk, so I can’t imagine how hard the childhood of my mother was. And she really didn’t deserve it, but what could we do? If you can’t fix it, you’ve got to stand it. And so many people live in poverty, but many rich people don’t even care about money or poverty. We can’t decide, where we would like to be born to. It just happens. You can’t choose your family or your defeat, it just happens. Some people are happy and have a perfect childhood, some people live in fear and they hate their life. Is it fair? Have you already asked yourself, if everything goes the right way? I imagined a world after the Bible: everybody is guilty, so if you don’t confess your guilts, you are going right to hell. But you’ll never have the chance to set your faults to rights, you’ll never have the chance to start it again and try to be a better human. I think, I hope, there is a heaven above the sky for all of us and we get an exercise, and if we don’t do it right, we get the same exercise again. Again and again, until you learn how to appreciate human life better. Maybe it’s only in my head, because I can’t accept the fact, nothing happens after death.
I was inspired by the dreams of the best friend of my mother. Maybe you also have sometimes the same dreams, and so she has. She usually dreams she lives in the 16th century, and she is a mademoiselle. She walks through a large hall and big doors are opening in front of her.
In my life dreams have a really big importance, because I usually dream I’m a soldier. I know how it feels to be scared to death and if I had a life before, I was definitely a soldier. Maybe I’m so stressed? No. Mad? I’m asking me all the time. As I was a child I always had these dreams, they were really dark and I felt myself close to death. So, I think, I was born with it. I thought about taking part in a reincarnations therapy. But my classmate asked me once: Do you really want to figure out who you were? What if you killed somebody? What if you did something that is unforgivable?
He was right: sometimes it’s better to know nothing.


Sonntag, 14. April 2013

In the cold light of morning



Ich schätze immer die liebvollen Kommentare über mich, die allerdings wahr gemeint sind. Es gibt zB die typischen Beträge, die Frauensprüche, wenn dich jemand nur abschleppen will, und sagt: „Du bist so hübsch. Du bist so schön. Du hast eine tolle Figur. Deine Augen sind hamma.” Und ich weiß wirklich nicht, warum die Typen so viel über ein Kompliment nachdenken, wenn sie einfach klar und schnell sagen könnten: Ich will mit dir ins Bett, und damit ist alles geklärt. Solche Schönheitssprüche sind immer schlecht gemeint, oder zumindest hinterhältig: viele Jungen wollen endlich mal in eine feste Beziehung springen, und sie tun alles fürn Erfolg! Ich habe schon sowas erlebt, und unter anderem ist es der Grund, warum ich ein Beziehungsfreak bin. Ich möchte jemanden treffen, der mich kennenlernt, und bis zum Punkt, bis er feststellt, dass ich zu ihm passe, und er mich mit meinen Fehlern akzeptieren kann, auf keine Dates mitschleppt und keine oberflächlichen Kommis über meine unendliche Schönheit herausfindet. Früher, als ich noch in der Volkstanzgruppe herumgesprungen bin (Volkstanz ist Tradition in meiner Familie), gab es dort einen Jungen, dem ich besonders gut gefallen habe, und er wollte mit mir auf jeden Preis ausgehen, aber ich habe ihn abgelehnt, weil er zu durchschnittlich für mich war. Ich habe ihm klar gesagt: Du wirst eine andere finden. Und er erwiderte: „Eine andere, mit so einem tollen Körper?” Ich war total überrascht, so etwas habe ich noch nie davor gehört haha :D Wie kann man eigentlich so etwas persönlich sagen? :D Aber wenigstens hat es mich erreicht, und es hat mich so beeindruckt, dass ich an diesen Satz auch heute noch sehr gerne zurückdenke. Es war schlicht, schnell und überhaupt nicht durchdacht, aber es war ehrlich, kam von innen und das kann man durch nichts ersetzen.
Ich vergesse nie die netten Komplimente meines Vaters, obwohl ich weiß, dass er mir gegenüber sehr voreingenommen ist. Einmal, als ich nach Budapest fahren wollte, hat er mich in den Zug begleitet, gesessen, auf mich zugeschaut und bis seine blauen, wunderschönen großen Augen funkelnten, gesagt: „Du bist wunderschön.” Ich habe oft zu hören bekommen, dass die Mädchen einen Mann finden wollen, der ihrem Vater ähnelt. Und es wundert mich nicht mehr, dass ich Single bin- noch einen solchen Mann, wie mein Vater gibts nicht. Ich denke im Allgemeinen daran, wenn es mir scheiße geht und ich mich furchtbar fühle, dass er mich für hübsch hält, und wenn er es glaubt, ist es normalerweise richtig, und mich interessiert keine andere Meinung.
Unlängst, als ich auf Training war, mein Trainer, der ein sehr gut aussehender Mann mittleren Alters ist, hat mich angeblickt, gelächelt und gesagt: „Du Schönheit!” Es war ein sehr schönes Gefühl, weil ich mich den ganzen Tag soo albern gefühlt habe, wie ein schlecht gelungener Lindsay Lohan Doppelgänger mit überkrassen Haaren und mein Gesicht?
Das zeigt auch, dass du nicht immer von außen wie von innen aussiehst.

I always hear with pleasure the sweet compliments about me, in the case if they are true. There is the typical bow-wow style, you all know how it is if somebody likes you and wants to pick you up, and then you get comments, like: „You look so pretty, I like your body, you are so nice, your eyes are beautiful, blablablaaaaa”. I ask you, girls: is anybody out there, who believes this shit? Please guys, just say the truth if you would like to have sex with somebody instead of figuring out such nice remarks. It makes us sick! Well, I’ve already taken some really bad experiences at this theme, and the conclusion is, soooo many boys want to jump into a relationship like ’forever and always’, and I have no idea what they are talking about. Some boys don’t even know the girl, but they would like to be with her… Why? There are so many pretty knocked up girls outside, so let’s take a chance and try to ask them right for a relationship without taking compliments about their look. I would like to meet somebody, who wanna get to know me and who thinks through if he could accept me with my mistakes and my personality, before he asks me for a date. It happened years ago, as I was in a folk dance group (it’s a tradition in the history of my family), so there was a boy who especially liked me and he was always about to ask me going out with him, but after a while I couldn’t stand it, and I wanted to reject him without hurting his feelings, because he was a good boy, but too normal for me. So I said to him: „You’ll find an another girl.” And he returned: „An another girl with such an amazing body like yours?” Well, I maintain, I was really shocked about it, haha :D I didn’t know my body was soo amazing haha :D But of course it was a good feeling and a really sweet compliment, because it came so fast and unconsidered. Compliments, like this should be more appreciated!  
I never give a f, so it never interests me what others think about me, or at least I pretend. And I’m not the kind of emotional human being, but I love my father’s feedbacks so much! He is the MAN, I love the most, I’ll never forget the moments, when he accidently sees me in the mirror, when I’m in hurry and I do my makeup and all stuff, and he stops for a moment and says to me while his beautiful, surprised eyes are sparkling like the stars: „You are beautiful.” We never say each other: I love you, or you mean a lot to me, because it’s so embarrassing and my father behaves like a real cowboy, he never shows his feelings, but he is really sentimental inside. Once I heard, girls would like to find a man who takes after their father, and now I understand why I’m single. I would rather not treat you to the mercies of my father, but I can’t find a guy like him. And if he thinks I’m pretty, he is probably right.
Once I was at my training lesson, and my trainer, who is a really attractive man to his age came to me, looked into my eyes, smiled at me and I smiled back and suddenly he said: „You, beautiful!” I was really surprised to hear that, because he has never taken a compliment before, and it was great to hear, because I felt myself sooo shit on that day, especially ugly and…so unperfect and ugly!
It shows too, sometimes you look better outside, than you feel inside.

Mittwoch, 10. April 2013

3 years up

More than 300 Posts
More than 1600 Followers
More than 3000 Comments
More than 52000 Pageviews
Vor genau 3 Jahren am 10. April habe ich meinen ersten, persönlichen Blog gegründet, um mich selbst glücklich zu machen, und die besten Erlebnisse und auch Misserfolge meines Lebens darzustellen. Ich hätte aber nie gedacht, dass ich nach 3 Jahren so viele Followers und Leser haben werde, und diese Tatsache macht mich so stolz, wie vielleicht noch nichts. Ich beschäftige mich immer wieder mit Fotografieren und der Mode, aber was mir wirklich Spaß macht, ist die Inspiration. Ich möchte mich selbst finden, mich weiterentwickeln und ich weiß, dass ich eines Tages so weit schaffen werde, wie noch kein Blogger. Es geht Leute nicht darum, wie viele Leser ihr habt, ob ihr berühmt oder populär seid, alles kommt nur drauf an, dass ihr euren Spaß habt und Gas gibt! Mir ist das Wichstigste, mich selbst zu präsentieren, und herausfinden, ob andere mich mit meiner Persönlichkeit und meinen kranken Gedanken auch akzeptieren können oder nicht :D Und bisher ist es sehr gut gelaufen, und ich bin auf dem richtigen Weg, endlich weiß ich, was zu mir passt und was mich einzigartig macht. 
Ich muss euch ein riesiges DANKESCHÖN sagen, weil es am Anfang richtig schwer war, meine deutsche Gesellschaft zu finden. Ich komme aus Ungarn, und ich lebe auch hier, und ich habe keine deutschen Wurzeln, trotzdem habe ich nie auf ungarisch gebloggt. Ich kann mich auf deutsch sehr gut ausdrücken, und es gibt viele Leute, die ich mit meiner eigenen Sprache und meinen Texten beeindrucken und inspirieren kann. Es bedeutet mir viel, euch gefunden zu haben, weil Deutschland wie mein zweites Zuhause ist. Ich freue mich, ich bin stolz und sehr glücklich, und ich will euch nie loslassen. Großes Danke für eure aussdrucksstarken Kommis und Komplimente, ich verspreche euch, dass ich euch in der Zukunft mit vielen Fotos und Outfits überraschen werde, und ihr werdet auch an meinem Schicksal teilnehmen. Ich lasse euch nie aus den Augen!

I decided to run a blog on 10. April, three years ago. Three years, OMG! My younger days, haha :D So I had a blog to make my life happier and to note all those memorable moments and disappontings of my unimportant and boring life. But after a while I realised blogging became more than a hobby, it’s a lifestyle, it’s my destiny and my purpose to improve and be a better photographer and fashionista. It’s all about to find myself, and to introduce my fantasy world because I’ve never lived in the reality. I wanted to inspire other people, just like the people who inspire me. And I’ve already found my own way, and I’m about to be better and to show my real face, what may be a little bit scary and mystical, but I don’t want to live in the shadow of high school princesses anymore. I don’t care about being mainstream, pretty, nice, lovely, right. The most important is not the number of your followers or fans, it doesn’t matter you are popular and famous, because you still can be pretty much boring, just like the cool high school girls, who think they are really sexy, just because they get over 200 likes on facebook and their profil picture looks like Nicki Minaj in bikini, if you know what I mean…
And now it’s time to say THANK YOU, because you make me so proud and happy. I can’t describe that feeling, when I’m sitting in front of my laptop and reading your amazing comments, they give me so much power and love. It’s nice to hear you like my texts as well, because I work so much on it, however, my english won’t be better, haha :D I swear, I’ll surprise you with so many nice photoshoots and outfits in this year, you can’t imagine! And you’ll also have the chance to be part of my whole life. I’ll never let you down, coldhearted people! 

And here is the question: Which Outfit do you like the most?


Merci Beaucoup

Samstag, 6. April 2013

I am as real as you are



Mir fällt grade gar nichts Interessantes ein, vielleicht weil ich heutzutage so beschäftigt bin, aber am Mittwoch kommt was wirklich Unerwartetes von mir! Heute habe ich auch einen kleinen Ausflug in den Wald gemacht, und alles war sehr nass und kühl, und ich hoffe wirklich, dass man auf den Frühling noch sehr viel warten muss! Ich bin überhaupt nicht an die Sonne gewöhnt, und ich will auch nicht, dass es warm wird. Sobald die Sonne aufgeht, tauchen die ersten ekelhaften Käfer auf, und die machen unser Leben zur Hölle!!!! Oder mindestens unsere Ausflüge aber das ist auch mehr als genug -.- Die Ferien sind langsam vorbei, ihr habt noch einen Tag, die Freiheit auszukosten. Wie habt ihr eure Ferien verbracht? Ich sage es euch ehrlich, wenn es keine Rodeo-Series gäbe, würde ich mich zu Tode langweilen…! Hoffentlich werde ich bald den Anlass haben, eine Rodeo Show live zu schauen, doch bis dahin bleibt mir nur die Eifersüchtigkeit den Amerikanern gegenüber, die Bullen reiten können :) Ich habe auch noch einen sehr überzeugenden Text für euch mitgebracht. Habt eine schöne Woche!

Well, it’s nothing interesting or important in my mind, so please be understanding! I’m really busy at these days, and I also have to care about my dad, who is ill for 2 days. But I’m gonna blog about my last outfits of the year on Wednesday, so I really hope you’ll like it. I made a little excursion in the forest, just like every weekend and I was amused by the innocence of nature when it’s getting dark and wet. I thought about it’s april, but we haven’t seen the sun for more than a half year, and I really hope, summer never comes. I like nature how it is, I love when it’s foggy and cold, and as it gets warmer, the ugly disgusting bugs are on their way to our ears and eyes. I hate them a lot! Except that the other animals like spiders and wasps which are always about to turn our life into hell. Lovely creatures! -.-
I hope you had a great spring holiday, what did you do in those free days? I have nooo idea, how boring my life without the Rodeo-series would be…OMG! I think I would be bored as hell… But I didn’t gave up on my dream to watch a live rodeo show one day. Until then I stay jealous of the american people, who have the chance to ride a bull or at least to see others riding one… 
 what a beautiful necklace! I finally received it from clothingloves, which is a wholesale fashion online shop,  where you can find wholesale women jackets or a wholesale wedding dress . What do you think about? Well, it doesn't matter because I love it! :3 it's so vintage, and really lovely!