Mittwoch, 16. Mai 2012

Fliegende Tüllwolken

Unlängst habe ich mich in ein Photoshoot des Magazines "Numero" verliebt, in dem das ungarische Model (das von jedem weltweit bekannt ist) Barbara Palvin die schwerelose, liebsüchtige trotzdem selbstständige Frau darstellt. So sieht es zumindest aus. Ich wollte, ich musste euch die Fotos zeigen, sonst könnte ich heute Abend nicht in Schlaf fallen. Ist sie nicht wunderschön? Nun, Ungarn hat mindestens etwas, was nur uns gehört. Schönheit. Und man kann es durch nichts ersetzen.


Sonntag, 13. Mai 2012

Inspiration: 80s

Seit langem bin ich engagiert für die "vintage" Musik, von Bach über Johnny Cash bis the Smiths. Heutzutage höre ich dauernd die 80s Musik, deshalb hatte ich die Idee, sie euch zu zeigen. Mir fehlen die Worte, wenn ich von diesen Vortragendern sprechen muss, ich will einfach, dass ich zu dieser Zeit lebe. Die fabelhafte Welt, die einzigartigsten Klamotten, tolle Stimmung, traumhaft, würde man sagen. Ich kaufe sowieso gern vintage Kleidungen, alte Sachen jagen mir keinen Schrecken ein. Mein Vorschlag wäre, euch diese wundervollen Videos anzugucken, und dann auf "nochmal" Knopf drücken und wieder anhören. Ich bin amüsiert.

 The Smiths
Good times for a change
See, the luck I've had
Can make a good man
Turn bad

So please please please
Let me, let me, let me
Let me get what I want
This time

Haven't had a dream in a long time
See, the life I've had
Can make a good man bad
 
Lord knows, it would be the first time...



Oh, save your life
Because you've only got one
The dream has gone
But the baby is real
Oh, you did a good thing
She could have been a poet
Or, she could have been a fool
Oh, you did a bad thing
And I'm not happy
And I'm not sad.


INXS

The most sexy song EVER!

 Facing the night ( nicht von IXNS)

 Summer Camp
Dieser Film ist zuckersüß, der beste, der um Liebe geht und nicht schleimig, sondern pur und frei ist, wie wir es uns richtig vorstellen, und ich kann den Song nicht genug hören. Es wird nie reichen :)

Freitag, 11. Mai 2012

Vortäuschung macht einen krank


Aber jetzt mal ganz ehrlich: ich war niemals der Typ, der immer über heiße Jungs und gut aussehende Weltstars spricht. Ich habe mich nie in Hochzeitskleidung vorgestellt, wenn es nicht um Photoshoot ging. Ich hatte nie einen Jungen so gern, dass ich für ihn meine Zeit vergeudet hätte und schon nur die Vorstellung des Dates langweilt mich über alles. Solange alle Mädels in der Schule von den coolsten Typen der Stadt (gibt es aber keine) schwärmen, husche ich schnell nach Hause mit der Einbildung der perfekten Fashionkarriere und keinen blonden Prinzen. Ich habe nie den allerliebsten Märchen vertraut, das ist der Grund, warum ich keine von ihnen kenne. Rotkäppchen, Alice in Wonderland, oder Schneewittchen sind für mich eigentlich nur Namen ohne Bedeutung, weil ich mich nie dazu bringen konnte, sie mir anzusehen. Ich hasse Märchen, Hollywooder Happy-ends oder schleimige Pop-bands aus den achtzigern von meiner Naturpersönlichkeit und wenn ich ein Pärchen küssen sehe, könnte ich aus der Welt rennen. Die sind solche Gefühle, die ich nie stoppen oder bändigen konnte. Wollte ich allerdings auch nicht. Ich bin einfach der super Meinung, dass alle damit warten müssten. Es geht nicht darum, welchen wir lieben und welchen nicht. Alle sollten stoppen um uns besser kennenlernen zu können. Es ist für mich unvorstellbar warum die Mädels dauernd das machen. Sie flirten Jungs an, sprechen über- und fragen nach Sex und geheimnisvollen Erlebnissen,als würde es zum alltäglichen Leben gehören, wechseln ihre Partner Tag für Tag, Woche für Woche und sie füllen ihre bedeutungs- und zwecklosen Tage mit Quatschen und Partys aus. Wo führt das alles hin? Weißt jemand? Oder bin ich die Einzigste, die sich das Leben anders vorgestellt, als immer der Gesellschaft zu entsprechen, anstatt darüber nachzudenken, wie es mit mehr Lernen und Arbeit wäre? Scheiß, ich will einmal vorm Spiegel die Person sehen, die mich nie angelogen hat.

Genug der Richtersprüche, jetzt kommt ein leichteres Thema, und wenn du alles durchgelesen hast, was hier steht, bist du ein braver Löwe.Die Schuhe stammen aus Laden von Hennes und Mauritz, von denen ich seit langem träume (ich mein natürlich die Schuhe :D), und welche viel billiger als Vagabond-shoes sind. Als meine Klassenlehrerin heute Vormittag diese Schuhe erblickte, sagte sie: „Du meine Güte, was sind an deinen Füßen statt Schuhe?” Ich besuche eigentlich keine Modeschule, seht ihr, hä? :D Nun ja, ich liebe sie trotzdem und trage sie wie meinen Kopf an meinem Hals. Das T-Shirt ist von Bershka, und ich war in es seit dem ersten Moment verliebt, als es vor meinen Augen bescheiden glänzte.

Freitag, 4. Mai 2012

Kinga von Woods

Ich fürchte, ich hab all meine Möglichkeiten im vorherigen Post rausgespielt...Gibts überhaupt das Wort "rausgespielt"? Schön im akademischen Wörterbuch nachschlagen, es interessiert mich überhaupt nicht :D Ich fühl eigentlich, dass ich mich völlig gut ausgedrückt hab, als ich schrieb, warum ich den Wald so sehr liebe. Also ich hab nichts anderes mehr an die Öffentlichkeit zu bringen, was unseren Urlaub betrifft.
Aber heutzutage hab ich eine Frage, die gar nicht zu beantworten ist. Tag für Tag nehm ich war, dass alle Typen, die gut aussehen aber daneben auch ganz sensibel und fast perfekt (für mich) sind, haben deutsche Eltern, was heißt, dass sie auch deutsch sind. Die Frage ist ganz oben: Warum sind alle coolen Typen deutsch? Es ist so eine unfassbare Tatsache, mit der ich nicht klarkommen kann. Tja, sei es, ich stell mir meine Zukunft sowieso in Deutschland vor, also ich sorge für mich später ein deutscher Cowboy als Freund. Punkt :D

Dienstag, 1. Mai 2012

Vor Stress flüchtend


Kneipe? Hanging out with friends…? pfff das ist alles einfach lächerlich :D Es gibt nichts Schöneres im ganzen Leben, als ein gemütliches Wochenende mit deiner verrückten Familie in den Bergen zu verbringen, oder? Wenn es darum geht, ist es mir keine Frage, was ich in meiner Freizeit machen will und worauf ich wirklich stehe. Um half 8 aufstehend bin ich schnell zu meiner Prüfung gelaufen und nach eineinhalb Stunden Schweiß und Leiden konnte ich mich endlich von den akademischen englischen Worten trennen und in den Tatra flüchten. Weg von den Menschen, die einem übrigens immer dauernd auf die Nerven gehen, weg vom Stress und alles drum und dran. Sachen zusammenpacken und wegrennen so bibabo.
Sind Sie der Typ, der lieber tausende km rumspaziert, anstatt in der Innenstadt zu gehen und so zu machen, als wäre es völlig normal mit den langweiligsten Menschen rundherum unsere Zeit zu vergeuden? 
Aber natürlich! Bergen heißen Freiheit und Leben für mich. Ich bin jetzt wie ausgewechselt. Ich behaupte etwas: wer etwas Sinnvolles und Spannendes machen will, der muss sooo weit wegfahren, dass der nie mehr weißt, welche Sprache er sprechen muss. Im Wald braucht man sowieso keine Sprachkenntnisse: lass einfach die Bäume sprechen. Und wenn du aufmerksam genug bist, kannst du auch die Schritte der Cullens hören.