Donnerstag, 27. Mai 2010

Pfannkuchen, Eierkuchen, Palatschinken

Um alle verstehen zu können. Das Kochen/Backen machte immer in meinem Leben eine große Rolle. Eigentlich werde ich davon mehr unabhängiger und reifer, noch dazu betätige ich mich gern in der Küche. Es ist gut genug für ein Hobby, und es ist sehr-sehr superlecker. Badische Apfelküchle, Törtchen oder Muffins, mir ist es ganz egal, was es gibt. Außerdem habe ich das Wochenendessen meine Aufgabe, weil meine Eltern da schon sehr müde sind :) Und das geht, kein Problem damit. Richtig, mit diesem Hobby bekomme ich nur einen Teil aus meinem Erwachsenenalter zurück, aber ich versuche immer und immer meine gesamten Energien in wirklich wichtigen Sachen zu investieren. Später zumindest möchte ich mich in solchen Dingen beteiligen, worauf ich mich besser verstehe. Aber das Restaurant ist nur noch ein früher Traum, bisher kommt ein sehr süßes! Pfannkuchen-Rezept.


Die Zutaten sind also...

50 g Butter oder Magarine

100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er), getrennte
200 ml Milch
200 g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Butter zum Ausbacken

Zubereitung:

Butter mit Zucker und Vanillezucker vermengen (dazu evtl. in der Mikrowelle weich werden lassen). Die Eigelbe hinzufügen und schaumig rühren, dann die Milch zugeben und unterrühren. Mehl mit Backpulver über die Masse sieben und glattrühren. Eiweiße steif schlagen und zum Schluss unterheben.

Eine Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Portionsweise aus dem Teig nun Pfannkuchen in wenig Butter von beiden Seiten braten, bis sie goldgelb sind.
Dazu passt z.B. Apfelmus.
Man kann die Pfannkuchen auch im heißen Backofen auf Backpapier backen, dann gehen sie noch mehr auf.

Schnell, ganz einfach und super lecker :)

Dienstag, 25. Mai 2010

Pfingsten in den Bergen

Ana ist nicht erreichbar, Sissy lernt, Bogi ist weg. Das Speckbacken muss um eine Woche geschoben werden. Zum Glück kann ich wenigstens mit meiner Familie rechnen, so fuhren wir gemeinsam nach Bükksentkerest. Sowie ihr seht, habe ich meinen besten Freund (sprich: meine Camera) mitgebracht und machte ein Paar funny Bilder. Full erschöpft heimkommend hatte ich keine bessere Idee als vorm Fernsehen hocken. Keine Chance zum Lernen, zum Grillen oder zum Radfahren. Ehrlich gesagt, war's besser, wenn ich täglich 7 Stunden gelernt hatte. Ich hasse einfach eine faule Sau sein, also schnell soll ich wieder etwas für mich ausfinden. Aber sooo schnell, wie es möglich ist!


Freitag, 21. Mai 2010

Wenn die Engel singen...

Eurus.Afer Ventus.so the world goes round and round .with all you ever knew - They say the sky high above .is Caribbean blue.if every man says all he can, if every man is true, do I believe the sky above .is Caribbean blue.Boreas.Zephryus.if all you told was turned to gold, if all you dreamed.were new,imagine sky high above.in Caribbean blue.



Schönen Freitag Abend euch :)

Dienstag, 18. Mai 2010

Tu sei molto dolce

Es wäre ganz schwer Italiens Schönheit auszudrücken. Obwohl ich mit meiner Familie fast jeden Sommer dort verbrachte, kann ich mich daran nie gewöhnen. Am Freitag begannen wir unsere anstregende, aber erlebnisvolle Reise. Der erste Ort Maribor war, wo wir uns diesmal lieber für die Toilette interessierten. Später kam Italien, Triest und das Schloss Miramare. Obwohl der Wetterbericht scheißes Wetter gesagt hat, unser Verhängnis hat uns nur am Samstag eingeholt. In dieser Stadt fühlte ich mich wie in Deutschland- sie ist total wie mein Zuhause.  


Wenn wir schon Arschschmerzen hatten, fuhren wir endlich in Caorle ein. Keine berühmte, aber eine durschlagende Stadt, die seltsam in frühlingshaften Färben sehen war, weil ich dort meistens im Sommer war. Es gab dann ein Paar ungarische Pizza-Männer, Glücksspielräume, im die "Schwachen" ihres Geld verpulvern konnten. Wir machten einen großen Spaziergang, liefen am Meer und genoßen die süßen Komplimente der italienischen Typen. Ich war nicht enttäuscht- samt und sonders glaubten mich auf dem ersten Blick Deutsche.

Wir setzten unsere Reise in Venedig fort, wohin wir nach Burano und Murano mit einer Jacht fuhren.


Aus dem Schloss Dozse hinausgehend hatten wir schon bisschen Zeit mit den Negern handeln. ( Ich unterrichtete doch mit ihnen ein Paar ungarische Sätze wie zB: "ez szebb" -> es ist schöner/ "öreges" -> altmodisch und "tetszel nekem"-> du gefällst mir) Dann, trotz des Regens gingen wir andere Sehenswürdigkeiten bewundern. Nachdem wir schon käsig waren, kamen gegen 10 heim. Wir sahen die "Weiße Nacht", plauderten mit ein Paar Österreichern und Menschen aus Italien. 


Auf dem letzten Tag kam Blumau, davon habe ich viele Fotos, die ich euch zeigen mochte. Reichen, Achtung! Versäumt das Heimbad auf keinen Fall, wenn ihr in Österreich seid!

Alles in allem gelang den Ausflug sehr gut, ich warte schon auf die Fortsetzung ;)

Top Songs Italia:

Usher-OMG
Unheilig-Geboren um zu leben
MGMT-Kids
Justin Bieber-Never let you go

Frisch.Gesund.Shnell :)

Freitag, 7. Mai 2010

Wenn die Natur aus dem langen Winter erwacht

In der letzten Zeit habe eine Sache getan, die ich früher nie getan hätte. Ich stand in aller Frühe auf (pünktlich um 5:30) von der Natur Fotos zu machen. Obwohl ich schade keine Möglichkeit hatte, den Sonnenaufgang zu bewundern, trotzdem musste ich aber wegen des Regens noch 1 Stunde lang die Aerobic bei RTL2 sehen. Dann hatte ich mich entschieden, ging raus, und fotografierte jeder Büsche, die unterwegs waren. Ich habe auch ein Paar Schnecken gesehen, wenige einsam laufende Hunde aber es war ganz ein tolles Gefühl, wie die Natur ohne die Menschen ruhig sein kann. ( Es ist kein Zufall, dass ich oft wandere.)
Keine Frage: man macht alles kaputt, stapft noch dazu durch die gequälten Tiere noch einmal. Aber wenn die Menschen irgendwann die Liebe der Erde fühlten, hätten sie keine Lust mehr ihr etwas zuleide tun.

Auf jeden Fall ist es mein Lieblings. Nur du und ich :)