Dienstag, 14. September 2010

Ala Budapesta

Am Freitag besuchte ich mit meiner Klasse die ungarische Hauptstadt (Klassenausflug oder sowas). Zuerst besichtigten wir das ungarische Nationalmuseum, wo die Schwachen sich die ganze Zeit auf einem Sofa lagen (sie sind allergisch gegens Wissen), während wir uns zu Tode spaziergingen. Wir haben alles gesehen, was die ungarische Geschichte betrifft, und das war wirklich interessant! Das Altertum gefiel mir nicht sehr, aber die Klamotten und die alten Bänke in der Schule mit der Nazi-Zeit waren wirklich super. Ein Mädchen sagte mir einmal, dass sie  die Mathe hasst, aber lernt gern, weil sie immer dran denkt, dass die wirklich guten Typen die klugen Mädels magen :D Wenn schon, deshalb war den Besuch sinnvoll. Dann gingen wir ins Einkaufszentrum Arena ein, wo ich einen Ohrring in Pimkie für 4,95€, in Alexandra ein Buch für 8,50€ und in Zara ein T-Shirt für 11€ gekauft hab. Das war wirklich toll, mit den Anderen Spaß zu machen, obwohl es tagelang regnete, und wenn ich zu Hause war, konnte ich mich nicht bewegen. Aber man kann solche Tage gut auskosten, so wird man wenigstens drüber auch einige Erinnerungen haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen