Samstag, 17. Juli 2010

Miss Deutschland

Deutschland war natürlich total unvergesslich, obwohl Frankfurt noch immer das Liebling ist. Dort fand ich die Menschen netter, dort sind sie lockerer und zuvorkommender als in München. München war einzigartig, weil die Straßen noch während der WM sehr ruhig und leise waren. Das war für mich total fremd, weil ich mich schon dazu gewöhnte, immer unter großen Stress zu leben. Am ersten Tag gab es schlechtes Wetter, trotzdem haben wir die Stadt entdeckt, vom Marienplatz, das Rathaus entlang, beim Viktualienmarkt unternahmen wir Streifzüge, dann unser letztes Ziel das Hofbräuhaus war, wo wir am Samstag das Spiel gesehen haben (auf den Treppen). Am zweiten Tag besichtigten wir das Schloss Neuschwanstein, dann Nymphenburg. Es war überraschend, dass bei den Schlössern brauchten wir für mich keine Eintrittskarte zu bezahlen (unter 18 ist es kostenlos), nicht so als bei uns. Auf dem Weg nach Schwangau verfuhren wir uns mindestens 6 mal, so konnten wir auch Oberammergau bewundern, bis unser GPS endlich „kluger” wurde. Wir fuhren aber durch wunderschöne Dörfchen durch, die kleinen Straßen waren total stimmungsvoll, sie erinnerten mich an den alten „Banden” mit dem Hosentroger. Übrigens gefiel mir das Schloss Nymphenburg besser, obwohl Neuschwanstein viel berühmter ist. Auf den Bildern wird es deutlich, glaub ich. Es ist schwer jetzt über alles zu schreiben, weil es so viele Sachen gibt, worüber ich gern schreiben würde. Es ist doch die deutschen Typen, die samt und sonders so aussehen, wie die Topmodels. Gott sei Dank sahen sie mich genauso :D

Top Songs Deutschland:
Nena: Du bist so gut für mich
Eminem: Not afraid
Sido: Geburtstag
Shakira:Waka waka


Es war sonderlich, dass es mir in diesen Paar Tagen überhaupt nicht eingefallen ist, warum ich für Deutschland schwärmen begann. Würde ich es ohne sie mögen? Sind sie wirklich wie die Deutschen? Oder sie sind dort geboren, und sind nicht wie die richtigen Deutschen? Ich kann nicht sagen, wie ein Deutscher aussieht. Aber wenn er in einem Geschäft vor mir steht, erkenne ich ihn sofort. Deutsch ist irgendwie…deutsch. Aber die Jungs sind ganz anders. Vielleicht, wie auch bei mir, es geht nichts an, wo man geboren ist, und wie man sich fühlt. Man spricht eine Sprache, dort lebt langfristig, kennt die Bräuche und das Verhalten. Aber wird man ein typischer Deutscher, wenn man dort geboren ist? Gibt es Unterschiede, oder nur wir haben sie herausgefunden? Würde ich Deutschland mögen, wenn die Jungs nicht deutsch wären? Ganz bestimmt nicht. Dann würde ich Frankreich oder Spanien lieben. Und dann würde ich auf diese Sprachen bloggen. Quatsch, dass die Leute auf uns eine Wirkung haben und wir entscheiden uns deswegen. Aber wenn jemand diese Wirkung auf gute Sachen verwertet, und eine andere Welt entdeckt, und seine Träume durchführt, lohnt es sich vielleicht. Egal, wer auf uns eine Wirkung hat. Ich beurteilte die Leute nie, wenn sie ganz anders mochten als ich. Du kannst nur so abfällig sein, wenn man dafür nicht kämpft.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen