Donnerstag, 27. Mai 2010

Pfannkuchen, Eierkuchen, Palatschinken

Um alle verstehen zu können. Das Kochen/Backen machte immer in meinem Leben eine große Rolle. Eigentlich werde ich davon mehr unabhängiger und reifer, noch dazu betätige ich mich gern in der Küche. Es ist gut genug für ein Hobby, und es ist sehr-sehr superlecker. Badische Apfelküchle, Törtchen oder Muffins, mir ist es ganz egal, was es gibt. Außerdem habe ich das Wochenendessen meine Aufgabe, weil meine Eltern da schon sehr müde sind :) Und das geht, kein Problem damit. Richtig, mit diesem Hobby bekomme ich nur einen Teil aus meinem Erwachsenenalter zurück, aber ich versuche immer und immer meine gesamten Energien in wirklich wichtigen Sachen zu investieren. Später zumindest möchte ich mich in solchen Dingen beteiligen, worauf ich mich besser verstehe. Aber das Restaurant ist nur noch ein früher Traum, bisher kommt ein sehr süßes! Pfannkuchen-Rezept.


Die Zutaten sind also...

50 g Butter oder Magarine

100 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
4 Ei(er), getrennte
200 ml Milch
200 g Mehl
1 TL Backpulver
etwas Butter zum Ausbacken

Zubereitung:

Butter mit Zucker und Vanillezucker vermengen (dazu evtl. in der Mikrowelle weich werden lassen). Die Eigelbe hinzufügen und schaumig rühren, dann die Milch zugeben und unterrühren. Mehl mit Backpulver über die Masse sieben und glattrühren. Eiweiße steif schlagen und zum Schluss unterheben.

Eine Pfanne bei mittlerer Hitze heiß werden lassen. Portionsweise aus dem Teig nun Pfannkuchen in wenig Butter von beiden Seiten braten, bis sie goldgelb sind.
Dazu passt z.B. Apfelmus.
Man kann die Pfannkuchen auch im heißen Backofen auf Backpapier backen, dann gehen sie noch mehr auf.

Schnell, ganz einfach und super lecker :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen