Donnerstag, 31. Juli 2014

Never ending vacation



Und ich bin ganz frisch und entspannt zurück aus dem Familienurlaub, den ich am Balaton verbracht habe. Für viele von euch mag es vielleicht schon bekannt vorkommen, da es auch für die deutschen Touristen ein angenehmer Holiday-Platz zu sein scheint. Für den Fall aber, dass ihr „das ungarische Meer” noch nicht kennt, schreibe ich eine kurze Präsentation, ein nettes Informationsblättchen, das alles zusammenfasst, was Balaton für gespannte Urlauber zu bieten hat. Auch ich, vielleicht die größte Kritikerin des Landes, feiere den See und ich finde die Umgebung besonders familientauglich, aber falls man mit Freunden verreisen will, kann man dort auch die beste Partystadt finden. Genauer gesagt gibt es dort alles, was unser Herz sich begehrt.
Lass mich mal eure Stimme hören: WART IHR MAL AM BALATON? :) 
Also los gehts mit unserem Ausflug, viel Spaß !! :)




Keine Frage, dass wir die meiste Zeit in Balatonlelle verbracht haben. Seit Jahren gehört die Stadt zu unseren Lieblingsurlaubsorten, u.a. ruft es auch lustige Kindheitserinnerungen hervor. Aber bevor wir angekommen sind, musste es natürlich schon ein großes Haken geben. Sprich, wir hatten keine Unterkunft. Wie kann so etwas mit der Ovari Familie passieren? Es Es ist ganz leicht zu erklären: meine Mutti ruft die Besitzerin unseres zukünftigen Appartements an, gleich nach der Begrüßung sagt die Dame:
SIE KOMMEN NICHT!
Ehm.. Bitte?
SIE KOMMEN NICHT! Sie haben noch gar nichts bezahlt! (Anzahlung)
Khm, ja, Sie sagten, das müssen wir ja auch nicht, weil wir uns seit Ewigkeiten kennen.
(Weiteres habe ich nicht mehr mitbekommen, da ich mir unbedingt den neuen Nu’est Song anhören musste…)

Das war ein Gespräch, das man sich nie wünschen würde, vor allem, wenn man schon mit hundert Taschen, Koffern und Rucksäcken unterwegs ist. Aber glaubt ihr wirklich, es interessiert uns? HAHAHA, yolo, wir finden schon was. Es kann doch nicht so schwierig sein, ein freies Zimmer zu finden, oder? (Am Balaton steht auf der Straße überall ZIMMER FREI, man traut sich ja das nicht mal auf ungarisch aufzuschreiben, Ungarn sind dem Tourismus ja scheißegal :D Bei uns wirds zumindest ZIMMER FERI genannt, wobei Feri eine Abkürzung eines typisch ungarischen Männernamen sein soll, und weil niemand die deutschen Worte aussprechen kann-nicht mal frei, es hört sich eher FREJ an, musste man halt eine lustige Bezeichnung dafür aussuchen- sorry für die lange Erklärung, hoffentlich kommt ihr mit meinem Blödsinn gut klar?! :D)
WICHTIG: Wenn man auch so ein Volltrottel ist, wie wir, darf man auf gar keinen Fall in Panik geraten! Wenn ihr angekommen seid, aber keine Unterkunft habt, sucht ihr euch die erste Tourismus-Informationsbude aus, und fragt nach, ob es irgendwo irgendwas gibt. Sie führen euch dann zu den besten Appartements, und ihr braucht ja auch keine Bank auszurauben, wenn ihr euch einen wochenlangen Aufenthalt im Hilton Hotel nicht leisten könnt. Für 4 Personen, 7 Nächte haben wir insgesamt 336€ bezahlt. Es heißt also, es kostet nur 84€ pro Person, 12€ für eine Nacht. Nicht schlimm oder?

Die Stadt ist übrigens voll ruhig aber auch sehr schön, es ist die einzige Stadt am Balaton, wo es auch einen Sandstrand gibt, der nur 2€ für Erwachsene kostet und man fühlt sich da total wie am Meer, rundherum Deutsche und Ungarn. Die Stadt ist vor allem für Familien geeignet, es gibt keine Diskos und das Nachtleben besteht aus romantischen Spaziergängen oder einem angenehmen Abendessen in Favágó. Favágó heißt Holzschneider, aber man bekommt gott sei Dank keine Bäume auf den Teller, stattdessen aber ganz ganz feine Gerichte! Sei die Rede von Pizzas, Pasta, Fleisch, Pommes Frites, Taube (!!! ieh Igitt), man kann dort wirklich alles fressen für super güngstigen Preis. (Ein Gericht kostet nicht mehr als 3,50€, dafür bekommt man aber ganz viel zum Knabbern) Achja, ich werde dafür nicht bezahlt, dass ich sie promote, für alles, was ihr in diesem Post findet, ist mein persönlicher Geschmack verantworlich!

Unser Abendteuer war noch lange nicht vorbei nach diesem Unterkunft-Zwischenfall, an dem zweiten Tag hat mein Vater seine Geldtasche fast verloren. Wir waren schon auf dem Weg zum Strand zurück, als es ihm einfiel, dass sein Portemonnaie noch immer auf dem Stuhl sitzt. Ihr könnt euch doch vorstellen, wie wir gerannt sind oder? Vier verrückte Personen rennen fluchend auf der Straße wie Vollidioten, ich konnte mich vor Lachen kaum bewegen, während meine Schwesti mich beschimpft hat, wie unreif ich eigentlich bin, weil es über die Situation gar nichts zu lachen gibt. Wenn alle Dokumente und Geld und alles verschwinden, hätte ich das natürlich für eine Katastrophe gehalten, aber gott sei Dank lieg alles noch da, wir konnten dann endlich Luft holen, und uns nach dem Marathon ausruhen… Tja, Familienurlaub halt… :D



Okay, es ist ein kleines bisschen entfernt von Balaton, meine Mutti meinte das zumindest so. Dann stellte es sich heraus, dass wir 4 Stunden lang (!!) fahren müssen, bis wir endlich vor Ort sind… Ich liebe fahren, ich könnte es ein ganzes Leben lang machen, einfach nur total gechillt im Auto Musik hören und meine Fantasie fliegen lassen. Das Problem war aber, dass die Geschwindigkeitsbegrenzung übelst streng war, überall 30, und 60 km/h Schilden, würde mir jemand erklären wozu das gut ist, mit 30km/h in der Autobahn zu fahren, wenn es komplett unbegründet ist? Ungarn kennt ja die Antwort: das Land kassiert unglaublich viel money durch Geschwindigkeitsüberschreitung, Hauptsache ist, dass man gegen die Regeln verstößt, und wer würde mal so langsam fahren, wenn die gewünschte Stadt 4 Stunden entfernt liegt? Oh natürlich keiner. Nicht einmal mein eigener Vater, der meiner Meinung nach das Gaspedal gar nicht kennt :D Wir wurden natürlich bestraft, aber glücklicherweise sollten wir nur 20€ zahlen, weil wir nicht so schnell gefahren sind, und am Ende hat der höfliche Polizist alles Gute im Voraus zum Geburtstag meines Vaters gewünscht?! xD Geiler Mann!
Fertőd ist übrigens an der österreichischen Grenze, also es liegt Deutschland viel näher als Balaton, und die Stadt hat ein wunderschönes Schloss, das sich von außen an Schönbrunn erinnert. Als Ungarn von Rußland besetzt war, haben die russischen Soldaten das Schloss als Waffenlager benutzt… Krass! Wenn ihr an Sehenswürdigkeiten nicht sehr interessiert seid, lohnt es sich nicht hinzufahren, sonst ist es ein schönes Erlebnis :)



Die größte Partystadt von Balaton überhaupt. Wer mit Freunden fährt, und Hektik mag, der soll eine Woche in Siófok buchen, sogar von der nördlichen Seite fahren die Party-Liebhaber/innen mit dem Schiff gerne nach Siófok, wo alles passieren kann. Ich persönlich, habe dort so viel Zeit verbracht, dass ich es schon leicht langweilig und störend finde, aber für Neuankömmlinge lohnt es sich unbedingt, sich das Nachtleben persönlich anzugucken und vielleicht daran auch teilzunehmen. Mein absoluter Lieblingsplatz ist ein amerikanisches Restaurant, wo ich meinen Namenstag fleißig feierte. Gebt mir BBQ chicken und ich bin glücklich. Der schlaue Kellner hat sogar ganz schön mein Schwesterherz angeflirtet, was ich mir selbst als ein Kompliment betrachte, da ich sie für den Abend gestylet habe :3
Natürlich gibts dort hundert Diskos nebeneinander, tausend Leute auf der Tanzfläche, Schweiß und Liebe, Flirten blabla, aber was uns am Besten gefallen hat, war natürlich die „Salsa-Bude” ganz am Anfang der Straße, wo wir schon vor einem Jahr richtig schön mitgetanzt haben, genau wie dieses Mal. Ein netter Afrikaner mit kolumbianischen Wurzeln bringt jedes Mal Salsa bei, natürlich kostenlos, und es macht sehr viel Spaß! Andererseits spricht er wirklich lustig ungarisch, manchmal kann er nicht einmal sich selbst verstehen, was alles noch viel entspannter macht, vor allem, wenn er eine Ruhepause ankündet: jetzt Chilli Chilli, dann Tanzi, Tanzi!!!
Achja nach 11 Uhr abends tauchen langsam überall Strippers auf, man fühlt sich wohl in Vegas oder mindestens bei Hugh Hefner, seid vorsichtig, wohin ihr eure Männer mitschleppt :D


Tihany liegt an der nördlichen Seite von Balaton, im Gegensatz zu Balatonlelle und Siófok,  mit dem Schiff kann man ganz bequem dorthin fahren, weil es auch sehr billig ist. Wir haben erstmal den Sonnenuntergang vom Schiff geguckt, dann waren wir ein bisschen in der Stadt unterwegs, wo es richtig leckeren Eis gibt und ganz schicke, altmodische Wohnhäuser. Auf einem großen Hügel gibt es auch eine Kirche, wo wir auch zur Messe gegangen sind, kurz nach dem ersten Lied fing an das Handy meines Vaters zu klingen, er ist mit Überschallgeschwindigkeit nach draußen geflohen, während meine Mutti mit einem schicken Zahnstocher die Zähne geputzt hat?! Wer meine Familie kennt, versteht erst dann meine Art und Weise…


Die meistbeliebte Stadt am Norden und vielleicht auch die Schönste, mit Parken, Welsen, kleinen Kindern, Cocktails, Diskos, Strands und Sonnenuntergang. Eine meiner besten Freundinnen verbringt richtig viel Zeit dort, da ihre Großeltern dort leben, und jeden Sommer organisieren wir einen kleinen Sommerausflug mit den Mädels. Ich liebe die Stimmung und die Atmosphäre, es kommt mir so vor, als wäre ich tatsächlich im Ausland, weil alles so schön gebaut ist, und die riesengroßen Bäume erinnern mich an Korea.
Ich habe viele Bilder (aber nicht genug) mitgebracht, damit ihr mehr erfahren könnt, aber erstmal Schuldigung für einige Fotos über mich… Leider habe ich diesmal meine begeisterte Fotografin nicht in meinen Koffer gesteckt und mitgeschleppt, und es scheint so, als könnten meine Familienmitglieder den Schritt mit meiner supimupi Kamera einfach nicht halten. Deswegen bin ich auf vielen Bildern auf der rechten oder linken Seite, ich freue mich aber, dass ich überhaupt auf dem Foto bin :D  (Also manchmal kommt es vor, dass ich leider nicht drauf bin, ist aber sicher mit Absicht :D) Okay kein Sarkasmus, ich freue mich natürlich riesig, dass ich mit meinen Eltern zusammen im Urlaub war, vielleicht klappt das mal auch, wenn ich in Berlin lebe. Und hoffentlich konnte ich euch dazu anstacheln, diesen wundervollen See irgendwann mal zu Gesicht zu bekommen, sonst habe ich alles umsonst erzählt :D
Gott segne euch, wenn ihr den ganzen Text gelesen habt! :D Liebeeuchtschüssitschüssi

Montag, 21. Juli 2014

Neverland



Ich bin ganz frisch von dem Strand zurück… Eigentlich etwas verballert und halb eingeschlafen, aber da ich diesen Beitrag schon am Mittwoch hätte schreiben sollen, muss ich jetzt alle meine Kräfte, Energie und Anspannung sammeln, damit ich es noch überhaupt in der Geschichte der Menschheit hinbekommen will.
Echt viel passiert seit meinem letzten Post, oder?

DEUTSCHLAND IST WELTMEISTER
Ich habe einen unglaublichen, feierlichen und glücklichen Sonntag mit meinen Leipziger Freunden in Budapest verbracht, da sie gerade dort Urlaub machten und mich gefragt haben, ob ich Zeit und Lust hätte, sie zu treffen (nach einem halben Jahr oderso). Natürlich lautet meine Antwort immer JA, ein klares, schnelles Feedback, da es mir richtig schwer fällt, meine Freunde aus dem immer geliebten Vaterland zu vernachlässigen. Es ist immer wieder schön, Lebensgeschichte zu erzählen, über Erfolgserlebnisse, Trauer und Pläne zu quatschen, tiefsinnige Gedanken auszutauschen. Es kommt mir oft so vor, als wäre unser ganzes Leben ein unglaublicher Kinofilm. (Mit dem Hauptdarsteller Matthias Schweighöfer auf jeden Fall :3) Es wird dann richtig interessant, wenn du jemanden seit einer Ewigkeit nicht zu Gesicht bekommen hast, und jeder stellt seine eigene Story dar.  Ein einzigartiger Roman, wo Erlebnisse und Träume der Kugelschreiber und das Blatt sind. Das Schicksal führt uns immer zur unbekannten Richtung. Aber ist es nicht interessant nicht zu wissen, was als Nächstes kommt? Fremde Wege scheinen letztendlich immer attraktiver zu sein.
Ich und meine Leipziger also gingen in meine abgefahrene Lieblingskneipe, in der Hoffnung, dass es dort eine Leinwand gibt. Wir planten eigentlich in einem Park vor Parlament zu feiern (weil es natürlich von Anfang an selbstverständlich war, dass wir die WM gewinnen, oder??), aber da uns ein nettes, unerwartetes Sommergewitter am Abend vor dem Spiel überrascht hat, haben wir uns entschieden, einen bedeckten Platz zu besuchen. (Ehrlich gesagt waren wir dazu gezwungen wegen dem oben genannten schönen Wetter…) Zu dem Spiel gibts gar nichts Neue(r)s hinzuzufügen, Götzes Tor hat uns alle in die Unendlichkeit gebracht und noch viel weiter! Meine Freundin hat sogar angefangen zu weinen, als dieses unglaubliche Tor geschossen wurde und tränenfließend hat sie ihren Vater am Ende des Spiels angerufen: Papa, wir sind Weltmeister!!! Ein echt herzerwärmender Moment, sogar die Ungarinnen neben uns haben uns herzlich umgearmt und zum Sieg gratuliert. Ich muss zugeben, ich kann vielleicht nie wieder das Spiel gegen Brasilien aus dem Kopf werfen… Und Tumblr lässt mich auch hin und wieder an den großartigen Erfolg erinnern:

Brazil: We came out to have a good time and hones-[Germany scores again]
Ohja. Jeder weiß, was ich meine.

Never take photos in the forest in the summer. Please.
Diese Photoshooting war mehr als unangenehm, wir haben die ganze Zeit in einem riesigen Mückenmeer gebadet, manche Fotos musste ich sogar studenlang photoshoppen, weil mein Bein vor den hunderttausendmilliarden Mückenstichen nicht zu erkennen war xD Wie auch immer, obwohl ich die Waldinsekte besonders hasse, kommen die mir mittlerweile bisschen sympatischer vor, seit ich fast jede Woche barfuß im wildesten Wald rumlaufe. Mücken, Wespen, Kakerlaken, sonst was sind bei mir immer herzlich willkommen, aber bitte keine Spinne… Danke für das Verständnis.
Dieser Text passt nicht gerade zu den Bildern und der Stimmung, deswegen veröffentliche ich noch einen Song, der der Lage zumindest bisschen näher ist. Es gibt so viel zu erzählen, so viele Gedanken, die ich mit euch noch nicht ausgetauscht habe, alles hat aber seine Zeit. Erstmal gehe ich auf Urlaub, und ich wünsche euch ganz ganz viel Spaß bei den Festivals, Holidays, und dem Sommer.