Sonntag, 6. April 2014

I thought I was an Alien



Manchmal vergessen wir einfach, wofür wir arbeiten. Was unser echtes Ziel ist, was uns noch auf dem Boden hält. Jeden Tag passiert das Gleiche, du stehst auf und versuchst, das Beste aus dem Tag zu machen, dich darauf konzentrieren, was für dich wichtig ist. Doch, auch wenn du jedes Mal daran denkst, und ganz fest an deinem Traum glaubst, verblassen die Entschlüsse. Es ist der gleiche Fall, wenn du jemanden zum ersten Mal triffst, du hast ihn noch nie vorher gesehen, und am Anfang nach eurem Abschied erinnerst du dich klar an sein Gesicht. Aber je mehr du an dieses eine Gesicht denkst, desto einfacher vergisst du seine Falten, seine Sommersprossen, sein Lächeln. Dieser komplizierte Vorgang geht bis zum Punkt, wann du nicht einmal dein Spiegelbild wiedererkennst…
Neulich habe ich mein Zweck wiedergefunden, bzw. die Inspiration, die mich so weit gebracht hat. Es kann etwas Gutes, aber natürlich auch etwas Schlechtes sein, was uns zurückkehren lässt. Eines Tages stand ich mit einem Song im Kopf auf, der mich den ganzen Tag nicht in Ruhe ließ. Ich versuchte ja einprägsame Lieder zu summen, als ich allein auf der Straße war, (Vielleicht hat irgendeiner Spinner aus einem Busch zugeguckt, wer weiß) aber ich konnte den Songtext nicht aus dem Kopf schlagen. Dann ging ich nach Hause, machte den Computer an (der bald kaputtgeht, nehm ich an, weil es immer super heiß ist, und so ein komisches Geräusch hören lässt, als wäre er zumindest ein Panzerkraftwagen aus dem 20ten Jahrhundert, deswegen gehe ich halt in die Kirche, um für ihn zu beten, vielleicht wird er vom Gott geheilt, und ich keinen neuen kaufen soll, weil ich ziemlich Pleite bin und ohne meinen Computer bin ich NIX), und hörte mir das magische Lied hin und wieder an. Die letzten zwei Zeilen haben mich sogar für eine Fotoshooting inspiriert, die ihr höchstwahrscheinlich am Ende des Monats zu Gesicht bekommt :3
Wir erleben so viele unterschiedliche Moment, wir machen so viele schlechte Erfahrungen, aber wir müssen nie vergessen, was unser Lebensziel ist, auch wenn dieser Traum zu groß zu sein scheint. Wenn wir manchmal stolpern, müssen wir aufstehen, den Schande runterschlucken, und uns auf den neuen Schritt konzentrieren, nie das Schlimmste erwarten, aber auch aufs Schlimmste vorbereitet sein. „If you are going through hell, keep going.” Beschäftige dich nie damit, ob es Zeitverschwendung war, oder dass du es besser hättest schaffen können, am Ende zählt nur, was du dabei gelernt hast. Und wenn nach all den Anforderungen, denen du nicht genügt hast, trotzdem behauptest, dass du dein Bestes getan, und eine unglaubliche Arbeit geleistet hast, spielt es eh keine Rolle, ob es andere besser drauf hatten, oder nicht. Es kommt letzendlich nicht darauf an, ob man gewinnt. Sondern wieviel man sich dadurch entwickelt und wie man aufsteht, nachdem man sich am Liebsten umgebracht hätte. Wenn du nach einem wunderschönen Traum aufwächst, und die Hölle wieder von vorne anfängt, schließ noch die Augen für eine Weile, erinnere dich an die Stimmung des Traums, summe das Lied, das dich beruhigt und dich dazu anstachelt, zu atmen und irgendwie noch am Leben zu sein. Nur so können wir in dieser Welt überleben.

Samstag, 29. März 2014

Supergeil

Gestern hatte ich eine richtig schwere Deutschprüfung OMGG... Die reinste Horrorvorstellung, dreißig Minuten ununterbrochene Gewalttätigkeit xD ...
Aber!!! Heute bin ich wieder da, zwar ein bissel krank, aber es geht noch... Ich kann es mir sowieso nicht gönnen, den ganzen Tag im Bett zu verbringen... Am Montag schreibe ich ein Probeabi in Mathe, am Donnerstag und Freitag werden wir von Literatur und Grammatik abgefragt juhuu da hat man gar keine Zeit, um krank zu sein... 
Erstmal stellt es sich endlich heraus, wer mein letztes Gewinnspiel gewonnen hat. Wie aufregend! :3 Die Gewinnerin erhält bald ein wunderschönes Kleid von Rosegal. Vielen Dank, dass ihr an meinem Gewinnspiel teilgenommen habt, und ich muss mich entschuldigen, wenn ich es nicht mehr schaffe, diese Woche noch zu bloggen, ich habe eigentlich genug "Outfitstoff", aber wenig Energie und ich muss heilen, bevor ich die zukünftigen Prüfungen ablege. Na, mal gucken, ich strenge mich trotzdem an. :) Ich liebe euch alle!!
 AAAAnd the winner iiiis: Larissa! Herzlichen Glückwunsch du schönes Weib! Bald bekommst du das gewünschte Kleid :) 

Sonntag, 23. März 2014

Kinderaugen haben dieses Glitzern, das wir nicht mehr haben



Unlängst habe ich ein ziemlich tiefsinniges Gespräch mit der kleinen Tochter meiner ehemaligen Nachbarn, mit Adri geführt. Sie ist erst sieben Jahre alt, und weiß schon fast mehr über den super Lifestyle als ich selbst. Als wir mit dem Ball spielten, hatte sie zugegeben, wie neidisch sie auf mich ist, weil ich schon erwachsen bin. Sprich, ich kann mir alles erlauben, niemand kommandiert mir, ich kann tragen, was mir gefällt, ich bin für meine Fehler, die ich begehe, selbst verantwortlich. Ich habe nachgedacht, wie ich mich in ihrem Alter gefühlt habe. Dann fiel mir der Groschen, dass ihre Gedanken gar nicht so besonders sind. In meinem zehnten Lebensjahr habe ich tagelang meine ältere Schwesti betrachtet, die einen festen Freund und atemberaubende Kleider hatte. Niemand will Nickelodeon gucken, wenn sein Schwesterherz sich heimlich auf die Schulparty vorbereitet. Ich habe mir vorgestellt, wie cool es eigentlich sein wird, wenn ich mit 18 Clubs und Pubs besuchen werde. Es ist eigentlich super schade, dass der Altersunterschied zwischen mir und meiner Schwesti so groß ist. Sonst könnten wir zusammen bei unseren Freunden pennen und alles zusammen machen, wie beste Freunde. Vor ein paar Jahren gingen wir zusammen in die Disco, aber die Musik war sowasvon unerträglich und laut, dass wir nach kurzer Zeit entlaufen sind. Dann fuhren wir zu Mcdrive und haben uns am Rande der Straße mit ungesunden, riesengroßen Hamburgers vollgestopft, wie zwei hilflose Magersüchtigerinnen xD (Wir hatten es damals schon übelst gut drauf.)
Adri hat mir auch erzählt, dass fünf Jungen in ihrer Klasse in sie verliebt seien, und sie mit ihnen schon die Nase voll habe. (Kluges Mädchen, meine Schülerin!) Dann hat sie mich gefragt, ob ich einem Verehrer von mir irgendwann näher gekommen bin. Ich wurde plötzlich so blass, dass ich fast ohnmächtig geworden bin. Ich wusste schon Bescheid, dass sie Hannah Montana guckt, aber wissen die heutigen Kinder echt mehr von den Beziehungen als es erwünscht wäre? Egal, was sie damit meint, ich bin sicher nicht die Person, die sie aufklärt. Dann spuckt sie aus: „War dir jemand schon so nah, dass er dir auf den Sack gegangen ist?” Ich hätte vor Lachen heulen können. Natürlich ist mir ein großer Stein vom Herzen gefallen, so einen Ausdruck hätte ich ja von einem kleinen Mädchen nie erwartet.
Die Zeit verläuft ja so schnell, dass man gar nicht bemerkt, dass der Mantel nicht mehr passt, seine Füße größer sind, und dass man aus allen Klamotten herausgewachsen ist. Als Kind braucht man keinen Schlaf, sondern Sport und Spaß, wenn du wirklich Schlaf und Ruhe gebrauchen würdest, kannst du wegen Schule nicht (obwohl du alles dafür tun würdest, um ein kleines bisschen ausgeruhener zu sein) und wenn du in Rente gehst und endlich Zeit hättest zum Schlafen, kannst du trotzdem nicht, weil du unter krassen Schlafstörungen leidest und dich glücklich fühlst, dass du noch atmest. Khm, tja etwas übertrieben, aber im groben Umrissen stimmts.
Ich finde einfach, dass die Welt kleiner Kinder viel rosiger zu sein scheint, als unsere. Wir leben halt in derselben Welt, aber wir befinden uns in unterschiedlichen Phasen. Wir betrachten die Welt anders. Als ich ein Kind war, habe ich mir geschworen, dass ich niemals erwachsen denken werde, doch heute habe ich keine Ahnung mehr, wie es sich anfühlt, ein Kind zu sein. Adri behauptet, ich bin in meinem Körper frei. Sie hat Recht, ich kann überall hingehen, mit dem Typen knutschen, die ich heiß finde, die Dramas gucken, die mich interessieren. Doch in meinem Kopf bin ich begrenzt. Alle Erwachsenen sind geistig schwach, weil sie die Realität sofort erkennen. Im Gegensatz zu Kindern, deren Gedanken so frei sind wie der Wind, und sie wissen nicht, was unmöglich ist. Sie wissen ja nicht, dass sie mit der Zeit dieses Talent verlieren, und bis zum Ende ihres Lebens danach suchen werden.












Sonntag, 16. März 2014

Giveaway



Ohgott es tut mir wirklich Leid, dass ich so selten blogge, aber Mai kommt näher und näher, langsam ist Abizeit, ich bin einfach fertig xD Ich lerne jeden Tag etwa 6-7 Stunden, bis 1 Uhr nachts, aber das reicht irgendwie nicht… Noch dazu nehme ich an einem Deutschwettbewerb teil, der einfach super schwierig ist, und obwohl ich mich darauf nicht vorbereiten kann, weil ich mich vor allem aufs Abi konzentrieren will, jagt es mir richtig große Angst ein bzw. habe ich soo viel Stress bis zum Gehtnichtmehr… Jeden Tag das Gleiche: Ich warte aufs Wochenende, und am Wochenende hätte ich auch genug zu tun, stattdessen penne ich den ganzen Tag im Bett, oder gehe in den Wald um Fotos zu machen, die meistens superscheiße gelingen… Nicht ganz zu schweigen von den Mathetests… Dann fühlt man sich nicht nur ungebildet sondern total hässlich… Volltrottel, Leute! Neulich bin ich zu einem Volltrottel geworden :D Das Leben einer Streberin^^
Na gut, egal, wieviel Energie es mir kostet, nächste Woche seht ihr einen neuen Outfitpost von mir, der euch hoffentlich sehr gefallen wird. Doch bis dahin starte ein neues Gewinnspiel in der Hoffnung, dass ich euch damit entschädigen kann. Mein letztes Gewinnspiel hat bereits beendet, aber diesmal könnt ihr ein Kleidchen von Rosegal gewinnen, wie aufregend *.*
Ich habe endlich ZWEITAUSEND FOLLOWERS erreicht!!! Vielen, vielen Dank, ihr macht mich soo glücklich!

Teilnahmebedingungen:
- Sei Leserin meines Blogs
- Like die Facebook-Seite von Rosegal
- Schreib einen Kommentar, in dem du deinen Namen, deine Email-Adresse, die Zahl des gewünschten Kleides, und deine Größe erwähnst.

Das Gewinnspiel endet am 29. März! Ich gebe dann die Email-Adresse der Gewinnerin Rosegal, und dann nimmt Rosegal direkt den Kontakt auf. Viel Glück, ich drücke euch die Daumen <3 span="">
---
Here is my brand new giveaway, this time you can win a very pretty dress from Rosegal. The giveaway ends on 29. March. Good luck! *.* (And thank you so much for the 2000 followers!!!)

Requirements:
-Follow my blog
-Like the facebook page from Rosegal
-Write a comment with your name, your email, the number of your favourite dress and your size! 

Aaand I also wanted to show you my new watch from Bornprettystore. *.* I really love it, it looks soo lovely! *.* you can find here women’s watch, bracelet watch, , iPhone 5 case. There is also a shopping code for you: KIOC10 so if you use this code, you get 10% off!!! Have a great shopping day :)



Sonntag, 9. März 2014

Leipzig Diary



Wie ihr schon sicherlich wisst, habe ich eine Woche vor Weihnachten in Leipzig verbracht. Die Zeit war wieder mal so schön, dass ich so oft von der Stadt träume, dass ich schon Kopfschmerzen bekomme. Kein Wunder, Leipzig ist wie mein deutsches Zuhause, und es liegt genau so weit entfernt von Berlin, wie meine Heimatstadt von Budapest. Leipzig wird also in der Zukunft wie ein Treffpunkt für mich sein, wo ich alle meine alten Freunde zu Gesicht bekomme, und mich super amüsiere. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt, was die Kultur und alles drum und dran betrifft, und ich will euch mit dem Post auf einen Stadtbummel  vorbereiten. Die besten Restaurants, die süßesten Geschenke und meine liebsten Erinnerungen, also alles, was mich an Leipzig erinnert, erfahrt ihr in diesem Post. Wenn ihr einmal nach Sachsen wollt, sagt mir einfach Bescheid, und ich kann euch hoffentlich mit weiteren Infos begeistern, falls ich jetzt etwas auslasse.

Japanisches Restaurant:
UMAII (Japanische Nudel-Bar/Ramenbar)- Klostergasse 7–9
Es war die erste Ramenbar in Mitteldeutschland, wo das Ramenangebot riesig ist, und alles schmeckt einfach wie die beliebten Speisen Gottes. Da ich nicht so gerne Sushi habe (Ich bin eher der Kimbap-Typ: ähnlich, wie Sushi, nur Tunfisch statt Lachs und koreanisch statt japanisch), wollte ich unbedingt ein Restaurant besuchen, wo es Nudeln gibt, weil Nudeln meine größte Liebe sind. Ich habe früher noch nie Ramen gegessen, und obwohl es zum ersten Mal komisch schmeckt, wenn man daran nicht gewöhnt ist, wird man nach einer Weile richtig süchtig danach!!! Manchmal, wenn ich in der Schule penne, erinnere mich an den besonderen, göttlichen Geschmack von „Sesamramen mit Ente”, und ich könnte wirklich für einen kleinen Bissen sterben. SO GEIL SCHMECKT DAS. Wer für Süßigkeiten schwärmt, dem würde ich Kokospannacotta mit Mangocreme empfehlen, und dazu noch „Ocha”, Grüntee. Der Preis ist auch supergüngstig, da einen ganz großen Teller Sesamramen (Mittel) 7,50€, und einen riesengroßen 9,90€ kosten. *.* grrrr

Koreanisches Restaurant:
MEET FREUDE- Karl-Liebknecht-Str. 85
Ok, ich bin einfach sprachlos, wenn ich den Geschmack beschreiben muss. Ich würde sagen: lkfngeopkldnlsks WTF-WHERE IS THE FOOD geilgeilsupergeil omg. Ich hätte nie gedacht, dass die koreanische Küche soo toll ist. Ich bin mir sicher, dass koreanische Restaurants überall in Deutschland zu befinden sind, und nicht nur die Schnellchinesen um die Ecke. Da es bei uns nur chinesische Schnellimbisse gibt, habe ich keine Chance Galbi, Bibimbap, Nabiani oder Ramen zu essen- wenn ich es könnte, würde ich tatsächlich reinbeißen! Es schmeckt ganz anders als japanisch oder chinesisch, die verwenden viele unterschiedliche Gewürze, die auch in Ungarn benutzt werden.
Nicht zu schweigen von der Tatsache, dass ungarisch und koreanisch sich in sprachlicher Hinsicht nicht oft unterscheiden: Grammatik ist ähnlich, noch dazu haben wir 2 gleiche Worte: Vater und hässlich. Diese 2 Worte werden auf koreanisch und auf ungarisch gleich ausgesprochen (Apa und tschunja) und bedeuten das gleiche. WHAAAT? Es war echt eine verblüffende Erfahrung, als meine liebe korenische Freundin „hässlich” auf koreanisch sagte und ich fühlte mich geehrt, dass sie dieses ungarische Wort gebüffelt hat, dann hat sie mir erklärt, dass es auf koreanisch dasselbe bedeutet und wird genauso ausgesprochen. HAHA. Also zurück zu MEET FREUDE, es ist ein super romantischer Ort, wo ein 귀엽다 Hund hinten auf dem Couch pennt, und jeder total respectful und nett ist- wie in Korea im Allgemeinen. Wir haben richtig viel gefressen im Restaurant, aber jedes Kilo hat sich gelohnt, weil ich noch nie so cooles gegessen habe. Ich empfehle euch Galbi Bibimbap und Nabiani!, die etwa 8-9€ kosten, dazu noch Yujatee und ein paar koreanische Freunde zum Mitbringen- Spaß ist garantiert, it tastes like heaven.

Völkerschlachtdenkmal- Prager Str.
Wir sollten richtig viel spazieren mitten in der Kälte (Ok, es war gar nicht so kalt, GOTT SEI DANK), aber es war bisschen weit entfernt von uns, obwohl es gar nicht am Stadtrand liegt. Aber! Ich freu mich einfach riesig, dass meine Freundin mich dorthin gebracht hat, weil ich superschöne Fotos machen konnte, und dieses Denkmal ist etwas Besonderes, was man nicht verpassen darf. Die deutschen Denkmale sind riesig, damit man sie von überall erkennt, im Gegensatz zu ungarischen. So hatte ich auch ein Gefühl, als ich da stand, dass ich auch gegen Napoleon kämpfe und die Welt erobere, undso. Wisst ihr, nur Standardsachen, die ich jeden Tag so mache… :D

La Playa – Puschstraße 1.
Karibik-Feeling mitten in Leipzig. Im Winter kriegt man ja keine „Karibik-Gefühle”, aber im Sommer hat es richtig viel Spaß gemacht, als wir dort gechillt haben. Es war einfach so warm und überall Sand und Pool, Volleyball-Spieler, Club-Mate, Arizona, Sandwiches… Supergeile Freunde aus Deutschland, Ungarn, Rußland, Korea… was braucht man noch? SHISHA.

Leipziger Weihnachtsmarkt
Ich weiß, dass jeder sagt wie toll der Christkindlmarkt in Wien ist! Ich genieße es jedes Jahr, wenn ich in Wien bin, aber vielleicht nur wegen dem Gefühl, dass ich fast schon in Deutschland bin. Deutschland hat eine richtig ruhige Atmosphäre, die ich hier nie empfinde, aber in Wien schon. Begrenzt. Aber wie Weihnachtsmarkt in Leipzig aussieht, ist ja mehr als großartig oder künstlich. Riesenrad, Weihnachtsbeleuchtung in der ganzen Stadt und geschmückte Weihnachtsbäume. Sehr sehr romantic und herzergreifend und atemberaubend und ich will sofort zurück.

Wenn ihr in Leipzig seid, kümmert euch darum, dass ihr Zörbiger Marmelade, und Big Bowl kauft (Asienmarkt, aber sicherlich gibts auch in jeder Stadt- es lohnt sich auszuprobieren), weil die richtig gut schmecken. Zörbiger Marmelade hat noch die Mutter meiner Freundin für Weihnachten geschenkt, weil sie einfach so süß ist omg *.*
Die waren also meine Lieblingsplätze in Leipzig, die ich hin und wieder besuche, wenn ich bei meiner Freundin bin. Ich kanns kaum abwarten, nach Berlin zu ziehen, damit ich meine Freunde öfter wiedersehen kann, und vielleicht mehr Zeit in Leipzig verbringen kann. Aber dann verbringe die auch mehr Zeit in Berlin, nehm ich an :D
Leipzig, mein Liebes, warte auf mich *.*